w/k: Talk To Me – Eine Kollaboration zwischen Kunst und Wissenschaft

Eine Auseinandersetzung mit Künstlicher Intelligenz erfordert für Kulturwissenschaftler*innen und Kunstschaffende interdisziplinäre Kompetenzen zwischen Wissenschaft, Technik und Kunst – wie aber lassen sich diese erfolgreich vermitteln? Dieser Erfahrungsbericht schildert anhand der experimentellen Hochschulkooperation My Home is my Burg den Versuch, das Zusammenspiel von Technik und Kultur künstlerisch-wissenschaftlich zu bearbeiten. Ziel ist ein tieferes theoretisches Verständnis von Chatbots, Robotern und maschinellem Lernen sowie von KI im Allgemeinen zu erzeugen und die Fähigkeit herbeizuführen, zwischen diesen Systemen und Gegenständen zu unterscheiden. Außerdem wird die Etablierung einer Mensch-Maschine-Interaktion angestrebt. Diesbezüglich soll mit künstlerischen Mitteln ein sorgsamerer Umgang mit Daten vermittelt sowie Sensibilität bezüglich des Umgangs mit Normativitätsvorstellungen geschaffen werden, die oftmals in Datensätze eingeschrieben sind.

Im Online-Journal w/k – Zwischen Wissenschaft und Kunst berichtet Komplexlabor-Mitarbeiterin Natalie Sontopski über das Projekt Talk to me. Die interdisziplinäre Kooperation der Hochschule Merseburg mit der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle fand im Sommersemester 2021 statt.

Zum vollständigen Artikel hier klicken: wissenschaft-kunst.de/talk-to-me-eine-kollaboration-zwischen-kunst-und-wissenschaft