When Data becomes Form

Das Projekt “When Data becomes Form” hat das Ziel, künstlerisch-ästhetische Erfahrung in Zusammenhang mit Technologie zu generieren. Ausgangsbasis war ein Logbuch der Künstlerin Alessa Prossmer, in dem sie Emotionen festgehalten und deren Intensität durch Zahlenwerte bestimmt hatte. Die Daten sollten durch ein 3D-Artefakt visualisiert werden.
Der erste Schritt war die Erstellung einer Dokumentation für bessere Nachvollziehbarkeit und Reproduzierbarkeit der Ergebnisse. In einem zweiten Schritt überlegten wir, wie man den Datensatz am besten erfahrbar machen kann und entschieden uns statt für ein einziges Objekt für viele kleine, chronologische angeordnete Objekte, die jeweils um einen Datenpunkt erweitert waren. Auf diese Weise konnten wir eine Relation zu den Daten herstellen und Erfahrbarkeit für den Betrachter generieren.